Betrugstaktiken im Zusammenhang mit dem Verkauf von Gebrauchtwagen

Related image

Betrug ist ein unglücklicher Teil unserer Realität und dazu gehört auch der Autoverkauf. Seien Sie vorsichtig bei Gebrauchtwagen und achten Sie auf unabhängige Verkäufer und gängige Betrugstaktiken, die Sie dazu verleiten, ein unsicheres oder verbrauchtes Auto zu kaufen.

Kronensteine

Das Blockieren ist ein Betrug, bei dem ein Händler sich als privater Verkäufer darstellen und “am Bordstein” verkaufen wird. Dies ist eine bedauerliche Realität, in der unehrliche Händler versuchen, ihre Gewinne durch den Verkauf unzuverlässiger Autos zu steigern. Der Grund, warum Händler am Bordstein verkaufen, besteht darin, die Tatsache zu verbergen, dass es mit dem Fahrzeug einige auffällige Probleme geben kann, wie etwa Überschwemmungsschäden, VIN-Klonen oder Salvage-Titelbetrug. In vielen Fällen wurden diese Autos in anderen Bundesstaaten zusammengefasst und unter falschen Kennnummern getarnt, um den Käufer zu täuschen. Um zu vermeiden, dass Sie von einem Bordsteinspieler ausgenutzt werden, kaufen Sie bei einem seriösen Händler. Wenn Sie jedoch von einem privaten Verkäufer kaufen möchten, müssen Sie ein paar Dinge beachten. Ein Beharren auf Barzahlung, eine evokative emotionale Geschichte über die Dringlichkeit des Verkaufs oder ein verdächtig niedriger Preis sind drei Hauptindikatoren dafür, dass Sie mit einem Curbstoner zu tun haben.

Kilometerzähler-Betrug

Kilometerzähler-Betrug ist eine schwere Straftat, aber eine recht häufige. Betrüger rollen die Meilen auf den Kilometerzählern von Gebrauchtwagen zurück, um den Käufer zu täuschen, weil er der Meinung ist, dass er weit weniger Meilen hat. Wenn ein Betrüger dabei erfolgreich ist, erhält der Käufer weitaus mehr Meilen, als er sich vorgestellt hat, und wahrscheinlich eine lange Liste von Reparaturen, die er bald benötigen wird. Natürlich ist dies ein verheerender Betrug für jeden potenziellen Käufer. Es ist wichtig, die abgelesenen Kilometerzählerstände aus Service- und Inspektionsprotokollen auf Unregelmäßigkeiten oder rote Flaggen zu vergleichen.

Airbag-Betrug

Verkäufer können es Ihnen versäumen, Ihnen mitzuteilen, dass das Fahrzeug, das Sie kaufen möchten, möglicherweise einen schweren Unfall hatte. In diesem Fall ist es möglich, dass der Rahmen beschädigt wurde oder die Airbags nicht ordnungsgemäß wieder angebracht wurden. Dies ist offensichtlich ein großes Sicherheitsrisiko und sollte dem Käufer gut bekannt sein, bevor er seinen Namen auf der gepunkteten Linie unterschreibt. Durch den Kauf eines Auto-Faxgerätes für das betreffende Fahrzeug können Sie sicher wissen, welche Art von Schaden an ihm aufgetreten ist und welche Inspektionen und Reparaturen danach erhalten wurden.

Bergungstitel-Betrug

Salvage-Titel sind solche, die von den Versicherungsgesellschaften als unwürdig für Reparatur oder Totalverlust eingestuft werden. Dies ist wahrscheinlich auf Diebstahl oder einen verheerenden Unfall zurückzuführen, der schwere Schäden am Rahmen verursacht hat, und würde fast die Hälfte des ursprünglichen Preises erfordern, um ihn ordnungsgemäß wiederherzustellen. Manchmal werden Rettungstitel zu normalen Gebrauchtwagen aufgearbeitet und ohne Offenlegung ihrer Sicherheitsgefahren verkauft. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie einen Rettungstitel sehen, bitten Sie einen separaten Mechaniker, ihn zu überprüfen, bevor Sie fortfahren.

Der Kauf aus einer Liste von Gebrauchtwagen ist keine beängstigende Aufgabe, solange Sie sich der Gefahren von Betrug bewusst sind und sich angemessen schützen und erziehen.

www.bares4cars.de/hamburg/