Sind zertifizierte Vorbesitzer den Preis wert?

Related image

Der Kauf eines Gebrauchtwagens kann aufgrund der verfügbaren Optionen ein komplizierter Prozess sein. Eine dieser Optionen ist ein zertifiziertes Gebrauchtwagen. Dies sind Autos, die unter 5 Jahren alt sind und eine geringe Laufleistung haben. Es gibt zwei Arten von zertifizierten Gebrauchtwagen. werkseitig und Händler unterstützt.

Der werkseitig gesicherte oder herstellerseitig zertifizierte Vorbesitzer ist der beliebteste, da der Autohersteller dies ohne zusätzliche Kosten für den Käufer garantiert. Ein großer Vorteil davon ist, dass der Käufer ein recht neues Auto, insbesondere ein Luxusauto, für weniger als die Kosten eines neuen Autos erwerben kann. Der Käufer bekommt auch aufgrund der Garantie ein Stückchen Sinn.

Zertifizierte Gebrauchtfahrzeuge mit Werksunterstützung werden einer strengen Prüfung unterzogen und alle erforderlichen Reparaturen wurden durchgeführt. Aufgrund dieser und der Garantie werden zertifizierte Gebrauchtwagen zu höheren Preisen verkauft als nicht zertifizierte Fahrzeuge. Im Durchschnitt kostet ein von Luxusfahrzeugen zertifiziertes Fahrzeug zwischen 2000 und 3500 Euro mehr. Ein Nicht-Luxusfahrzeug kostet 300 bis 1750 US-Dollar mehr. Jedes Herstellerprogramm ist etwas anders, daher ist es immer eine gute Idee, etwas zu recherchieren.

Ein zertifizierter Gebrauchtwagenhändler unterscheidet sich stark von einem werkseitig unterstützten. In diesem Fall führt der Händler auch eine eingehende Inspektion des Fahrzeugs durch. Diese Prüfung ist möglicherweise nicht so umfangreich wie die werksseitige Sicherung. Obwohl das Fahrzeug über eine verbleibende Werksgarantie verfügt, verlangt der Händler vom Käufer, eine erweiterte Garantie zu erwerben. Die Kosten eines zertifizierten Gebrauchtfahrzeugs mit Händlerunterstützung sind in der Regel geringer als mit einem vom Werk unterstützten Fahrzeug.

In beiden Fällen ist ein zertifiziertes Gebrauchtfahrzeug wirklich für jemanden konzipiert, der an einem späten Modell mit geringer Laufleistung für weniger als den Preis eines neuen Fahrzeugs interessiert ist. Es ist auch für jemanden gedacht, der sich nicht wirklich mit Autoreparaturen auskennt oder sich nicht mit Autoreparaturen beschäftigt. In diesem Fall lohnt sich der Mehraufwand für den Kauf eines zertifizierten Gebrauchtfahrzeugs.

Unabhängig davon, welche Art von Gebrauchtwagen gekauft wird, muss der Käufer noch entscheiden, was er mit dem älteren Fahrzeug tun soll. Fast alle Kaufhandbücher weisen darauf hin, dass die Verwendung als Trade-In kein Vorteil ist. Es gibt auch viele negative Aspekte beim Verkauf des Autos an eine Einzelperson. Das größte Problem dabei ist die Haftung, die sich daraus ergibt, dass der neue Käufer das Fahrzeug nicht in seinem Namen besitzt oder registriert. In dieser Situation haftet der Verkäufer des Fahrzeugs für alle Tickets, Unfälle usw. in Bezug auf dieses Fahrzeug.

Eine sehr gute Alternative zum privaten Verkauf des Fahrzeugs ist es, ein Auto für wohltätige Zwecke zu spenden. Die meisten Wohltätigkeitsorganisationen, die über ein Autospendenprogramm verfügen, nehmen ein Fahrzeug in nahezu jeder Situation gerne an. Sie verkaufen das gespendete Auto und verwenden den Erlös, um ihre gemeinnützige Mission zu fördern. Im Gegenzug hat der Spender Anspruch auf einen Steuerabzug in Höhe von 500 USD oder auf den Betrag, für den die Wohltätigkeitsorganisation das Fahrzeug verkauft. Die Wohltätigkeitsorganisation kümmert sich auch um den gesamten Papierkram in Bezug auf den Titel, sodass sich die Donordos nicht um irgendwelche Auswirkungen sorgen müssen.

www.bares4cars.de/mannheim/